Skip to main content

Kartoffeln im Schnellkochtopf

Kartoffeln gehören zu den Basisrezepten in jeder Küche. Doch die Standard-Garzeit dieser beliebten Beilage ist in vielen Fällen einfach nur zu lang. Mit einem Schnellkochtopf könnte ihr nicht nur die Garzeit von Kartoffeln verkürzen, sondern diese auch schonender zubereiten. Der Ablauf ist dabei immer gleich

Kartoffeln gehören zu den Basisrezepten im Schnellkochtopf

Kartoffeln gehören zu den Basisrezepten im Schnellkochtopf

Kartoffeln im Schnellkochtopf – Anleitung

  1. Kartoffeln waschen, schälen, schneiden
  2. Kartoffeln in Schnellkochtopf geben
  3. Flüssigkeit dazugeben (meist 250 ml)
  4. Deckel schließen
  5. Garstufe einstellen (je nach Rezept)
  6. Herd auf höchste Stufe stellen und Topf erhitzen
  7. Erhitzen bis Druck erreicht ist, danach Temperatur herunterregeln
  8. Garzeit abwarten (am besten mit Stoppuhr)
  9. Schnellkochtopf mit kaltem Wasser abkühlen (Pellkartoffeln) oder abdampfen (Salzkartoffeln)

Diese Anleitung bezieht sich auf alle Kartoffeln im Schnellkochtopf. Jedoch gibt es einige Feinheiten auf die ich jetzt nachfolgend eingehen werde: Grundsätzlich hat man bei einem Schnellkochtopf zwei verschiedene Möglichkeiten für die Zubereitung von Kartoffeln: Man kann die Kartoffeln entweder direkt im Wasser garen oder auf einen gelochten Einsatz legen, was eher einem Dampfgaren entspricht und etwas länger dauert.

Dazu kommt noch die Unterscheidung zwischen Pellkartoffeln und Salzkartoffeln, die ebenfalls ein wenig voneinander abweicht. Hier gleich zu Beginn man ein paar Garzeiten für die jeweiligen Zubereitungsformen. Ihr solltet aber immer zuerst die vom Hersteller angegebene Garzeit beachten.

Lebensmittel Garzeit (Minuten) Stufe
Kartoffeln (Pell) – geviertelt, mit Locheinsatz 10 – 12 1
Kartoffeln (Pell) – ganz, im Wasser ca. 10 2
Kartoffeln (Salz) – geviertelt, mit Locheinsatz 8 – 10 1
Kartoffeln (Salz) – ganz, im Wasser 5 – 7 2

Pellkartoffeln im Schnellkochtopf

Pellkartoffeln gehören definitiv zu meinen Favoriten bei den Beilagen. Gerade durch den Schnellkochtopf bin ein noch größerer Fand davon geworden. Ich finde die Zubereitung von geviertelten Kartoffeln im gelochten Einsatz am besten. Da diese nicht direkt im Wasser liegen, weichen diese nicht auf und werden schonender durch den Dampf gegart. Das schmeckt man auch. Für die Zubereitung von Kartoffeln im Schnellkochtopf verwende ich immer festkochende Varianten.

1 Vorbereitung: Als erstes solltet ihr die Pellkartoffeln ordentlich waschen. Je nach Zubereitungsform werden die Kartoffeln nun geviertelt oder im Ganzen gelassen. Größere Kartoffeln sollten dennoch halbiert werden. Anschließend werden die Kartoffeln in den Schnellkochtopf gegeben. Entweder legt man diese in einen gelochten Einsatz oder gibt sie direkt in das Wasser. Einige Schnellkochtöpfe wie der ELO Praktika XS liefern keinen Einsatz mit, sodass man nur letztere Variante nutzen kann.

Nun muss nur noch die Mindestflüssigkeitsmenge in den Schnellkochtopf gegeben werden. Typischerweise liegt die bei etwa 250 ml. Beachtet hier aber auch wieder die Herstellerangaben. Beispielsweise muss beim Tefal Secure 5 Neo für die Benutzung mit dem Einsatz 750 ml eingefüllt werden.

Kartoffeln direkt im Wasser beim Schnellkochtopf

Kartoffeln direkt im Wasser beim Schnellkochtopf

Pellkartoffeln im gelochten Einsatz vom Schnellkochtopf

Pellkartoffeln im gelochten Einsatz vom Schnellkochtopf

2 Garvorgang: Nun verschließen Sie den Schnellkochtopf und stellen diesen ein. Je nach Zubereitungsform wählt man hier die entsprechende Garstufe. Ich würde für das schnelle Kochen direkt im Wasser die höchste Garstufe und für das Dampfgaren im gelochten Sieb die niedrigste wählen. Es gibt aber auch andere Rezepte, die hier ein wenig abweichen.

Ist der notwendige Druck im Schnellkochtopf erreicht beginnt auch die Garzeit der Kartoffeln. Jetzt sollte man unbedingt die Zeit stoppen und sich an die Vorgaben halten. Idealerweise gart man die Kartoffeln ein wenig kürzer, denn nachgaren kann man immer. Sind diese mal zu weich geworden hat man auch mal schnell ein ganzes Gericht versaut. Meine Empfehlungen stehen oben in der kleinen Tabelle.

3 Abkühlen: Wenn die Garzeit verstrichen ist, muss der Druck aus dem Schnellkochtopf gesenkt werden. Dafür stehen einem grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Doch bei Pellkartoffeln gilt eine Regel: Je schonender, desto besser. Gerade bei der schnellen Abdampfmethode platzen die Pellkartoffeln sehr gerne auf. Daher empfiehlt sich das Herunterkühlen über Flüssigkeit: Stellen Sie dazu einfach den Schnellkochtopf in die Spüle und lassen Sie kaltes Wasser auf den Deckel laufen. Dabei darf keine Flüssigkeit in die Ventile gelangen.

Salzkartoffeln im Schnellkochtopf

1 Vorbereitung: Kartoffeln schälen und je nach Zubereitungsform zuschneiden. Ich würde die Kartoffeln vierteln oder längs halbieren wenn ich einen gelochten Einsatz verwende und als Ganzes nutzen, wenn ich diese direkt in das Wasser lege.

Anschließend Mindesflüssigkeitsmenge in den Schnellkochtopf geben (steht in der jeweiligen Anleitung), salzen, Topf fest verschließen und Herd auf höchste Stufe stellen.

2 Garvorgang: Ist der notwendige Druck erreicht beginnt die Garzeit. Diese liegt bei Salzkartoffeln typischerweise niedriger als bei Pellkartoffeln und sollte mit einer Stoppuhr gemessen werden. Schließlich kann schon eine Minute den Unterschied zwischen gar oder zerkocht ausmachen.

3 Abkühlen: Wenn die Garzeit verstrichen ist, muss der Druck aus dem Schnellkochtopf gesenkt werden. Im Gegensatz zu der Zubereitung von Pellkartoffeln kann man hier auch die Schnell-Abdampf-Funktion nutzen. Für mehr Geschmack kann man die Kartoffeln noch mit Kräutern bestreuen.

Kartoffeln direkt im Wasser vom Schnellkochtopf

Sie benötigen nur eine geringe Menge Wasser und müssen die Kartoffeln nicht vollständig bedecken. Wichtig ist, dass das Wasser nicht über 2/3 der Topfhöhe eingefüllt wird und ausreichend Platz für die Entwicklung des Wasserdampfes lässt.

Die Zubereitung von Kartoffeln im Schnellkochtopf basiert auf der Kombination aus Wasserdampf und Druck, wodurch eine schnelle und starke Hitzeentwicklung entsteht. Damit überschüssiger Druck entweicht und der Topfdeckel nicht in die Höhe schießt, sollte die angegebene Füllmenge nicht überschritten werden.

Moderne Schnellkochtöpfe verfügen über ein Sicherheitsventil und einen robusten Gummi, der für einen absolut luftdichten Verschluss zwischen dem Topf und dem Topfdeckel sorgt. Kartoffeln im Schnellkochtopf ist absolut nicht riskant und eine gute Alternative zum klassischen Topf, in dem Ihre Kartoffeln zwischen 10 und 20 Minuten länger kochen als im Schnellkochtopf.

Wichtig: Beim Kauf des Topfes sollten Sie unbedingt auf geprüfte Markenqualität achten und sich auf ein Modell beziehen, das in Tests sehr gut abgeschnitten hat und für sicher befunden wurde.

Kartoffeln im gelochten Einsatz

Wenn Sie Kartoffeln im Schnellkochtopf zubereiten, müssen Sie sich um die Vitamine und Nährstoffe des Erdapfels keine Gedanken machen. Die Kartoffeln garen zwar mit enormerer Hitze als im klassischen Topf, verlieren dennoch aber weitaus weniger Vitamine und wichtige Inhaltsstoffe.

Auch auf den Geschmack wirkt sich das Kochen von Kartoffeln im Schnellkochtopf positiv aus. Da die Kartoffeln nicht verwässern und nur eine sehr kurze Zeit in wenig Wasser garen, bleibt ihr Aroma in vollem Umfang erhalten und sorgt für eine schmackhafte Beilage zu Ihrer Mahlzeit.

Um das Aufplatzen oder Zerfallen der Kartoffeln im Schnellkochtopf zu vermeiden, legen Sie das Bodensieb ein und positionieren die Kartoffeln darauf. Sie kommen nicht direkt mit der Hitze der Herdplatte in Kontakt und liegen nicht direkt im Wasser. Der Garprozess erfolgt durch den Wasserdampf und bietet sich für die Zubereitung von Salzkartoffeln und Pellkartoffeln gleichermaßen an.

Für den Dampfgarer eignen sich festkochende Kartoffeln am besten. Legen Sie die Kartoffeln ins Sieb und prüfen die Dichtheit des Deckels, ehe Sie den Garvorgang starten und den Herd einschalten. Um die Wartezeit auf das Ergebnis zu verkürzen, können Sie Kartoffeln im Schnellkochtopf bei voller Leistung der Herdplatte garen und den Herd ausschalten, sobald das Druckluftventil in oberer Position ist und Dampf entweichen lässt.

Die richtige Garzeit hängt von der Kartoffelgröße ab

Bei der Zubereitung von Kartoffeln im Schnellkochtopf müssen Sie bedenken, dass der Garprozess nicht mit Ausschalten der Herdplatte endet. Der weiterhin im Topf befindliche Dampf ebbt nur langsam ab und solange das Druckventil geöffnet ist, garen Ihre Kartoffeln weiter. Planen Sie also diese Zeitspanne mit ein und vermeiden durch eine rechtzeitige Ausschaltung der Stromzufuhr, dass die Kartoffeln im Schnellkochtopf zerkochen oder gar zerfallen.

Sie dürfen den Topf erst öffnen, wenn das Ventil vollständig im Einlass versunken ist und kein Dampf mehr entweicht. Drehen Sie den Deckel vorsichtig und langsam in die vorgesehene Richtung und öffnen ihn anschließend.

Fazit: Kartoffeln im Schnellkochtopf

Mit einem Schnellkochtopf sparen Sie viel Zeit und Geld. Sie können Kartoffeln im Schnellkochtopf bei maximal halber Garzeit als gewohnt zubereiten und werden begeistert sein, dass die Kartoffeln aromatischer als nach einem langen Wasserbad auf dem Herd schmecken. Die Kombination Kartoffeln Schnellkochtopf ist einfach ungemein praktisch und zeitsparend


Ähnliche Beiträge

Rinderbraten im Schnellkochtopf

Rinderbraten im Schnellkochtopf

Der Rinderbraten gehört definitiv zu den Gerichten, die von der Zubereitung im Schnellkochtopf deutlich profitieren. Die Garzeit wird stark reduziert und der Geschmack bleibt einfach […]